AdressMonster.de - BLOG

Alles zum Thema Adressen kaufen und Neukundengewinnung

Ist es legal Adressen zu kaufen?

  • Von: AdressMonster
  • Datum:
  • Thema: Ratgeber
Artikel Bild

Sie kennen vielleicht das Problem? Sie planen eine Werbebrief-Kampagne und möchten Firmen Ihre Produkte oder Leistungen vorstellen. Dazu benötigen Sie die entsprechenden Branchenadressen, wissen aber nicht ob es ganz legal ist die Adressen zu kaufen und anschließend auch noch zu verwenden.

Viele denken dass der Ankauf von Adressen etwas negatives oder sogar illegal ist. Dieser Gedanke kommt nicht von ungefähr. Viel zu oft wurde der Datenschutz bei personenbezogenen Daten nicht allzu ernst genommen und eine Besserung kam erst am 25.05.2018 mit der DSGVO, die den Umgang mit personenbezogenen Daten für Unternehmen regelt.

Der Kauf von Firmenadressen über seriöse und erfahrene Adresshändler (wie z.B. AdressMonster.de) ist legal und DSGVO-konform, weil juristische Personen nicht der europäischen Grundverordnung unterliegen und die personenbezogene Daten der Einzelunternehmer ausschließlich aus veröffentlichten Verzeichnissen stammen. Der Kauf über AdressMonster.de ist somit völlig sicher.

Gekaufte Firmenadressen richtig nutzen

Der Kauf von Firmenadressen bedeutet nicht automatisch dass Sie diese Daten für jede Art der Werbung nutzen dürfen.

Postwerbung

In den meisten Fällen werden die gekauften Adressen für Postwerbung genutzt. Das ist in den meisten Fällen unproblematisch, da öffentliche Adressen für die Postwerbung genutzt werden dürfen. Es muss lediglich die Quelle der Adresse angegeben werden.

Postalische Werbung hat in der Regel gute Antwortquoten. Am besten nutzen Sie hier ein Schreiben, dass auf Ihre Zielgruppe abgestimmt wird. Qualitativ hochwertige Adressdaten und eine gut durchdachte Werbeaktion sind hier die halbe Miete. Als einziger Adresshändler bietet AdressMonster.de sogar einen zusätzlichen PostService an. Darüber können Sie Ihren Werbebrief direkt und bequem an die gewünschten Branchenadressen versenden lassen.

Telefonwerbung

Wie die Rechtslage bei Telefonwerbung im B2B-Bereich ist nicht eindeutig geregelt. Deshalb gilt bei Telefonwerbung Vorsicht. Laut dem Gesetz genügt eine mutmaßliche Einwilligung. Diese kann im Ernstfall aber sehr eng interpretiert werden.

E-Mail Werbung

Emailadressen sind generell nicht für die Kaltakquise geeignet. Für die legale Werbung muss eine Einwilligung von jedem Empfänger vorhanden sein (siehe UWG §7). Bei Firmenadressen werden sehr oft die Emailadressen mit versendet, werden aber mehr als Zusatzinformation gesehen. Wenn Sie diese Adressen trotzdem zu Werbezwecken nutzen wollen, liegt das Risiko bei Ihnen abgemahnt zu werden, was oftmals mit beachtlichen Kosten verbunden ist .

Fazit:

Der Kauf von Firmenadressen und weiteren Kontaktdaten über AdressMonster.de ist absolut legal und sicher. Achten Sie aber darauf, wie Sie die gekauften Daten verwenden.

Über den Author

AdressMonster - Die Internetseite AdressMonster.de wurde im April2018 von der Vitas GmbH übernommen und bietet Leistungen zur Datenrecherche an. Kunden können das AdressMonster beauftragen Adressen und Firmenkontaktdaten von Unternehmen zu ermitteln. Alternativ können auch bestehenden Daten aus einer Datenbank mit über 4 Mio. Einträge direkt über die Webseite gekauft gekauft werden. Das AdressMonster betreibt zudem einen Blog (https://adressmonster.de/blog) mit dem zentralen Thema zur Neukundengewinnung.

Zum Seitenanfang